Club der 1000

wellcome nachhaltig unterstützen

Club der Tausend Plakette

wellcome hat sich seit der Gründung 2002 als Sozialunternehmen etabliert und ist ein Pionier des Social Franchise in Deutschland. Mit der Verknüpfung aus ehrenamtlichem Engagement und professioneller fachlicher Begleitung bietet wellcome ein einmaliges Unterstützungsangebot für Familien.

 

Um den Familien schnell, unbürokratisch und praktisch helfen zu können, ist wellcome auf Spenden angewiesen. Menschen, die unsere Arbeit kontinuierlich fördern, sind für uns eine besonders wichtige Stütze.

 

Werden auch Sie Wegbegleiter im Club der 1000

Sie sind von unserem Anliegen überzeugt und möchten sich aktiv für eine familienfreundliche Gesellschaft einsetzen? Sie möchten an unserer Seite Angebote für Familien fördern und deren Weiterentwicklung unterstützen? Dann werden Sie unser Wegbegleiter – kommen Sie in den Club der 1000!

Als Mitglied im Club der 1000 unterstützen Sie wellcome finanziell, mit einer jährlichen Spende von 1000,- Euro oder mehr. Die Kontinuität Ihrer Spende gibt uns Stabilität und Planungssicherheit und ermöglicht es uns, weiterhin unabhängig, professionell und nachhaltig zu arbeiten. Als unser Wegbegleiter beobachten und unterstützen Sie auch die unternehmerische Entwicklung von wellcome als Social Franchise Pionier und werden regelmäßig über Neuigkeiten aus unserem Sozialunternehmen auf dem Laufenden gehalten.

Gleichermaßen fördern Sie als Mitglied im Club der 1000 wellcome auch mit Worten und Taten: Wir freuen uns, wenn Sie in Ihrem persönlichen und beruflichen Netzwerk die Idee von wellcome weitertragen und neue Türen für uns öffnen – damit wellcome weiterhin schnelle und unbürokratische Hilfe für alle Familien ermöglichen kann.

Das sagen unsere Wegbegleiter

  • Jörg Pilawa
    Deutscher Fernsehmoderator
    Jörg Pilawa
    Deutscher Fernsehmoderator

    „Wenn es wellcome nicht gäbe, müsste man Euch erfinden!“

  • Julia Flemmerer
    Anwältin für Arbeitsrecht
    Julia Flemmerer
    Anwältin für Arbeitsrecht

    "Ein Kind ist das grösste Geschenk! Doch um dies überhaupt wahrnehmen zu können, braucht man genügend Schlaf, Zeit und auch Muse - Banalitäten eigentlich, aber in der ersten Babyzeit eben oft eine Rarität. Wenn dann keine Hilfe vorhanden ist, wird die erste Zeit schnell zum Alptraum - und das für Mutter und Kind. Und genau hier setzt wellcome an - wellcome hilft jungen Müttern und Familien, die erste Zeit zu meistern, und schenkt ihnen damit Raum, das Leben mit einem Kind als Glück zu erfahren."

  • Dr. Robert Gietl
    Geschäftsführer - Peg-Pérego
    Dr. Robert Gietl
    Geschäftsführer - Peg-Pérego

    Als Vater zweier Kleinkinder weiß ich aus eigener Erfahrung wie herausfordernd das Abenteuer Familie, trotz familiärem Netzwerk, sein kann. Kinder sollten so gut, kindgerecht und unbeschwert wie möglich aufwachsen können. Dafür brauchen junge Familie oft am allermeisten unkomplizierte und tatkräftige Unterstützung von freundlichen Menschen. Das ist genau das, was wellcome und alle dort engagierten Menschen tagtäglich leisten. Daher unterstützen wir die Organisation mit großer Freude und sind überzeugte Wegbegleiter!“

  • Maike Gelling
    Maike Gelling

    „'Es bedarf eines ganzen Dorfes, um ein Kind großzuziehen', dieses afrikanische Sprichwort wird von wellcome-Gründerin Rose Volz-Schmidt häufig zitiert. Ich hatte das Glück, in mehreren 'Dörfern' aufzuwachsen. Später wurde ich als Erwachsene in einem 'Dorf' aufgenommen. Kinder gut aufwachsen zu sehen, ist beglückend. Damit es vielen Menschen so geht, unterstütze ich wellcome.“

Was Sie als Wegbegleiter bewegen können

wellcome steht für eine Organisation, die Angebote nah am Alltag der Familien entwickelt und mit ihren Lösungen eine aktive Zivilgesellschaft fördert. Als unser Wegbegleiter sind Sie Teil des wellcome-Netzwerks und tragen zu der Förderung unseres sozialunternehmerischen Ansatzes bei. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu einer familienfreundlichen Gesellschaft: Sie helfen Zukunft zu gestalten, die Lebenssituation von Familien zu verbessern – und machen sich für eine Sozialwende in Deutschland stark.